Die Musikkapelle Gramastetten ist am Samstag, dem 20. Juni 2015, wieder in der Leistungsstufe E (höchste Stufe) angetreten. Für die sehr gute Ausführung der einzelnen Marschfiguren wurden uns diesmal 89,90 Punkte zuerkannt, womit wir leider um einen(!) Zehntelpunkt und damit denkbar knapp am „Ausgezeichnet“ (ab 90,00 P.) vorbeimarschiert waren.

 

Auch der Wettergott zeigte sich heuer eher ungnädig. Es begann immer wieder zu regnen (natürlich auch beim Auftritt der Gramastettner Musikkapelle), was der allgemeinen Stimmung auch nicht gerade zuträglich war.

 

Da wir im Jahr 2018 unser 120-jähriges Bestehen feiern und daher das 56. Bezirksmusikfest (Marschmusikwettbewerb und Konzertwertung) in Gramastetten stattfinden wird, sollte sich nächstes und übernächstes Jahr – spätestens aber im Jubiläumsjahr 2018 – doch wieder ein „Ausgezeichnet“ ausgehen.

 

Besonders bedanken möchten wir uns in diesem Zusammenhang bei unserem Stabführer Rudi Breuer, der den Musiker/-innen in etlichen Marsch(ier)proben den nötigen „Feinschliff“ verpasst hat.

 

Auch etliche Gramastettner Fans (darunter Bgm. Mag. Andreas Fazeni) ließen es sich trotz des schlechten Wetters nicht nehmen, die dreißig teilnehmenden Musikkapellen (darunter sechs aus dem Bezirk Freistadt) – ganz besonders natürlich ihre Heimatkapelle Gramastetten – mit viel Applaus anzufeuern.

 

 

Text: Wolfgang Schneider