Dass den Gramastettner/-innen „ihre Musik“ am Herzen liegt, beweisen sie unter anderem regelmäßig am „Tag der Blasmusik“. Heuer marschierten die Musiker/-innen am 30. und 31. Mai mit klingenden Märschen von Haus zu Haus und sie möchten sich bei Ihnen, liebe Mitglieder und Gönner, für die wiederum großzügige Unterstützung ganz herzlich bedanken. Ihre Spende bedeutet für den Verein ein ganz wesentliches finanzielles Standbein.

 

Ein großes Dankeschön auch den seit Jahren bestens bewährten Subkassieren und

von den fleißigen wie durstigen Musiker/-innen ein dickes „Vergelt’s Gott“ den div. „Labestationen“ für Getränke und köstliche Häppchen.

 

Das traditionelle Fronleichnamskonzert, das immer auch ein Dankeschön an die Gramastettner/-innen für ihre Spenden am “Tag der Blasmusik“ sein soll, fand heuer  zum zweiten Mal im Rahmen des „Tages der Familie“ statt, der jedes Jahr von der Marktgemeinde Gramastetten veranstaltet wird.

 

War schon für das Wochenende zuvor am „Tag der Blasmusik“ schönes Wetter angesagt, so herrschte am Fronleichnamstag Kaiserwetter par excellence mit Schwimmbadtemperaturen, die zwar den Akteuren als auch dem zahlreichen Publikum leicht zu schaffen machten, der allseits guten Stimmung aber keinerlei Abbruch taten.

 

Der musikalische Leiter Karl Glaser jun. und seine Musiker/-innen boten wieder ein hörenswertes Konzert mit schmissigen Melodien und Rhythmen, die dem Publikum sichtlich ins Ohr gingen.

 

Im Anschluss an die Darbietungen der Volkstanzgruppe Gramastetten servierte dann noch die BigBand der Musikkapelle unter Kpm. Manfred Kapeller etliche Gustostückerl und Ohrwürmer von anno dazumal.

 

Bei Spiel und Spaß für Kinder, Jugendliche und Erwachsene verging die Zeit wieder wie im Flug und so fand diese vergnügliche Veranstaltung um ca. 15 Uhr ihr Ende.

 

 

Text: Wolfgang Schneider