Zum Ausklang des heurigen Jahres mit wieder zahlreichen Veranstaltungen gab’s für die vielen Besucher/-innen des Herbstkonzertes der Musikkapelle Gramastetten noch einmal Musik vom Feinsten.

An die dreihundertfünfzig Gäste aus nah und fern hatten im wunderschönen Panoramasaal und auf der Galerie des VAZ „Gramaphon“ Platz genommen und freuten sich auf einen musikalischen Mix aus Classic, konzertanter Blasmusik, Musical, Swing, Jazz, Polka und Marsch.

Sie wurden von Gastdirigent Norbert Hebertinger (Musikschuldirektor, Kapellmeister des pt art Orchester Linz [ehem. Postmusik Linz], Bandleader der pt art BigBand…) und seinem Orchester mit mitreißenden Melodien – u.a. von Thomas Doss, Georges Bizet, Johann Strauß, Pedro Iturralde, Guido Henn, Warren Barker und Rafael Hernandez – verwöhnt.

Mit einem furiosen Saxofon-Solo brillierte diesmal Rene Rammelmüller im spanischen Jazz-Musikstück „Pequena Czarda“ von Pedro Iturralde.

Nach der Pause nützte Obfrau Riki Pammer die Gelegenheit, dem zahlreichen Publikum einerseits die neue schmucke Tracht zu präsentieren, die spätestens 2018 zum 120-Jahr-Jubiläum  die in die Jahre (30) gekommene derzeitige Tracht ablösen wird und andererseits auch die Nachwuchsarbeit im Musikverein in den Vordergrund zu rücken.

So hatten beispielsweise Lukas Buchner (Querflöte) und Johanna Kapeller (Klarinette) ihren ersten öffentlichen Auftritt. Weiters erwarben kürzlich Lukas Buchner und Doreen Reithmayr (beide Querflöte) sowie Richard Fuchs und Mario Rammelmüller (beide Trompete) das „Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze“ des OÖBV, Richard Oberhamberger (Klarinette) das JMLA in Silber (mit Auszeichnung) und Rene Rammelmüller (Saxofon) das JMLA in Gold (mit Auszeichnung) – da gab’s sogar ein spezielles Ehrengeschenk vonseiten des Musikvereins.                    

Geehrt mit jeweils einem wunderschönen Blumenstrauß wurden auch Christine Kapeller und Sandra Dumfart für ihr unermüdliches Engagement betreffend die neue Tracht. Auch der musikalische Leiter Norbert Hebertinger kam nicht zu kurz – er erhielt einen Korb mit erlesenen Biersorten.   

 In der Conference gab’s wieder eine Abwechslung. Musikvereinsobfrau Riki Pammer blieb die Begrüßung und Verabschiedung der Gäste vorbehalten – die Ansage zu den einzelnen Stücken und die Kommentare kamen heuer von den Jungmusikern Doreen Reithmayr und Max Burger, die ihre Aufgabe mit Bravour gemeistert haben.

Alles in allem ein in jeder Hinsicht erbaulicher, schöner Konzertabend, der schließlich mit  zwei beharrlich erapplaudierten Draufgaben („My way“ v. Frank Sinatra – Solist: Fredi Pammer und dem „47er-Regimentmarsch“ v. Josef Franz Wagner) ausklang.

Ein Ereignis, von dem die Zuhörer/-innen sichtlich und hörbar angetan waren und an das man sich gerne zurückerinnern wird.

 

Text: Wolfgang Schneider, Medienreferent MV FM Gramastetten                                                                       Bilder: Brigitte Weinzinger